Mantrailing

Mantrailing setzt sich auch den englischen Worten Man (Mensch) und Trail (Verfolgen) zusammen und beschreibt das Suchen nach vermissten Personen. Ein Mantrailer-Team setzt sich aus Hundemensch und seinem Suchhund zusammen. Der Hund lernt den Individualgeruch einer vermissten Person zu verfolgen und diese, unter Ausschluss anderer Gerüche und Umwelteinflüsse, zu finden.

Wie genau funktioniert Mantrailing?

Der Suchhund bekommt einen Geruchsträger (Kleidungsstück, persönlicher Gegenstand, flüchtiger Geruch) präsentiert und folgt in Teamarbeit mit seinem Menschen dieser Spur. Dabei spielen viele Faktoren eine entscheidende Rolle z.B. Regen, Wind, Temperatur, Ablenkungen, Bodenbeschaffenheit, Motivation des Hundes und viele mehr. Um ein gutes Mantrailing-Team zu werden, muss der Mensch seinen Hund genau beobachten und seine Körpersprache erkennen lernen. Ein gut aufgebautes Training ermöglicht es den Trail mit einem Erfolg abzuschließen und passt die Schwierigkeit dem individuellen Trainingsstand jedes Teams an. Wird die vermisste Person gefunden bekommt der Hund eine Futterbelohnung und jede Menge Lob. 

 

Was bringt uns das Mantrailing?

Nun, ganz viel! Neben Fitness und geistiger Auslastung, wird das Mantrailing Deinem Hund viel Selbstvertrauen geben. Er wird spüren, dass Du Dich auf ihn verlässt und er Deine Erwartungen erfüllen kann. Ihr wachst als echtes Team zusammen und lernt kleinste Signale des Anderen zu bemerken. Langfristig wird sich dieses Vertrauensverhältnis auch im Alltag bemerkbar machen, denn Dein Hund wird zufrieden und ausgeglichen sein, wenn er seine natürlichen Fähigkeiten zeigen darf. Gleichzeitig wird ein souveränes Sozialverhalten gegenüber fremden Menschen und Hunden gefördert. 

 

Muss man dann auch zum Echteinsatz?

Nein, natürlich MUSS man nicht zum Echteinsatz übergehen. Wer allerdings Interesse daran hat, kann sich bei eingetragenen Vereinen über den Echteinsatz informieren. An unserem Training darf in beiden Fällen gerne teilgenommen werden.

 

Wie ist Mantrailing bei Hund&Meer?

An erster Stelle steht für mich die Gesundheit von Mensch und Hund. Es ist mir sehr wichtig, dass eventuelle Vorerkrankungen Deines Hundes bekannt sind. Der Hund sollte außerdem freiatmend sein, also keine Schwierigkeiten beim Luftholen haben. Der Hundemensch sollte wetterfest sein und sich gerne in der Natur aufhalten. Wir trainieren ernsthaft und sachgemäß. Die Gruppen bestehen aus 3-6 Teams, welche sich gegenseitig unterstützen, d.h. jeder darf mal suchen und mal vermisst werden. Fortgeschrittene und Anfänger arbeiten geduldig zusammen und lernen voneinander. Ich achte auf einen respektvollen und freundlichen Umgang zwischen allen Mensch-Hund-Teams. Mit diesen Voraussetzungen können gute Trainings mit viel Spaß auf allen Seiten gestaltet werden.

Hast Du weitere Fragen oder Interesse an einem Probetraining? Dann melde Dich gerne unter: [email protected] oder über das Kontanktformular an.